StartseiteBlätterkatalogKundenstimmenReiseleiter-RückschauNews & Aktuelles
Beratung & Buchung
+43 5262 62226

EISFAHRT HELSINKI

Unsere Reiseleiterin Christine Zucchelli berichtet von unserer Eisbrecher-Reise im Februar 2018

Bei unserer Reisepremiere auf einer winterlichen Schiffsfahrt über die Ostsee erlebten abenteuerlustige Gäste aus Tirol und Sachsen unvergessliche Eindrücke. Reisefreuden auf der Anfahrt nach Travemünde : das Etappenhotel in Gera verwöhnte uns mit wunderbaren Buffets, Deutschlands Osten präsentierte sich tief verschneit als zauberhafte Winterlandschaft, die turmreichen Hansestadt Lübeck bezauberte uns mit ihren Backsteinbauten und lockte mit ihrem berühmten Marzipan, das Abendessen im urigen Lübecker Kellerlokal war herzhaft. Dass wir in Travemünde erst lange nach Mitternacht an Bord der Finnmaid gehen durften, nahmen unsere Gäste mit beeindruckender Gelassenheit auf.

Die Finnmaid passte perfekt zu dieser Reise: sie vermittelt mit ihre Schlichtheit ein wenig das abenteuerliche Gefühl, auf einem Expeditionsschiff unterwegs zu sein, punktet aber mit komfortablen Kabinen und hervorragender Verpflegung. Unsere Seetage wurden zu Genießertagen: zu einem Gläschen Sekt wählten wir am Brunchbuffet aus nordischen Köstlichkeiten. Danach genossen manche von uns bei einem Besuch in der Sauna finnisches Lebensgefühl, andere besuchten den Fitnessraum mit Ostseeblick. Spaß machte beides. Schön war es auch, gemütlich an den Fenstern zu sitzen, die winterdunkle See zu betrachten, Zeit zu haben für gute Gespräche und für die Vorfreude auf das erlesene Buffet am Abend.

Bei all dem warteten wir gespannt darauf, den Finnischen Meerbusen und damit den zugefrorenen Teil der Ostsee zu erreichen. Werden wir durch ein Meer von Eisschollen fahren oder eine geschlossene Eisdecke durchbrechen? Wird das Eis tatsächlich krachen und knacken, wie wir uns das vorstellen? Einige Stunden vor der Ankunft in Helsinki war es soweit, und es war fantastisch: Eisschollen und Eisdecke, Knistern und Krachen, wir erlebten alles. Inklusive dem Anlegemanöver der Finnmaid, der die dichten Eisschollen im Hafenbecken einiges abverlangten. Helsinki, die Tochter der Ostsee, zeigte sich als kühle Schönheit im makellos weißen Mantel aus frisch gefallenem Schnee.

Unsere finnische Stadtführerin trafen wir unterhalb des Doms am Senatsplatz. Unter den Sehenswürdigkeiten der Stadt beeindruckte uns besonders die Felsenkirche mit ihrer Architektur und feierlichen Atmosphäre. Und die prächtige alte Markthalle mit ihrem riesigen Angebot an Fisch-Spezialitäten. Zurück an Bord konnten wir noch einmal staunend beobachten, wie sich unser Schiff durch das knackend brechende Eis arbeitete; ein weiterer entspannter Seetag bot Gelegenheit, die Eindrücke dieser außergewöhnlichen und unvergesslichen Reise Revue passieren zu lassen.

zurück